· 

Neuseeland 2016 - Wilkommen bei den Kiwi's

Los geht’s mit 3 Monaten Reisen. Knapp 30 Stunden im Flieger und nun ist die erste Woche in Neuseeland auch schon rum. Bereits jetzt gibt’s viel zu erzählen und unzählige Fotos anzusehen. Dies wollen wir Euch natürlich nicht vorenthalten.

Langer Flug

Am 1.3.16 ging es los. Drei Monate am anderen Ende der Welt. Das Ziel: Neuseeland und Australien. Grosses Kino für mich, denn so weit weg war ich noch nie. Krümel kannte das ja bereits, da Sie letztes Jahr in Kanada war.

 

Als erstes geht’s für uns zu den Kiwis. Unser Flug mit Singapore Airlines führt uns von Zürich via Singapur nach Auckland. Ich habe mich ja auf den Flug gefreut, schliesslich ist’s ein A380. Zusammengefasst; sch* war das ein langer Flug. Trotzdem hatten wir es gut; top Service und angenehme Sitze. Einzig das Vegi Essen hatte es in sich; ich glaube Krümel lässt indisches Essen für die nächste Zeit bleiben (spätestens beim Curry zum Frühstück im Flieger war Schluss). Um etwa 1 Uhr, des 3. März hatten wir wieder Boden unter den Füssen und sind mit dem Taxi Richtung Hostel gefahren.

 

Auckland

Unsere ersten Tage verbrachten wir in der grössten Stadt Neuseelands. Geschlafen haben wir in einem kleinen Hostel ausserhalb des Stadtzentrums (Freemans Lodge). Kleines aber feines Zimmer, ziemlich familiär. Insgesamt haben wir drei Nächte hier verbracht.

 

Am ersten Tag begaben wir uns in die Innenstadt und haben die Queens St., sowie den Hafen erkundet. Dann waren wir noch ein wenig einkaufen und haben uns mal schlau gemacht, wie die Supermärkte am anderen Ende der Welt so aussehen. Am nächsten Tag war dann der Albert Park dran. Wunderschöner Park in Mitten der Stadt. Super, um einfach mal ein Buch zu lesen und zu entspannen.

 

Wir haben uns dann mal Gedanken gemacht, wies weitergehen soll und haben uns für eine Tour mit KiwiExperience entschieden. So können wir gemütlich mit dem Bus einmal durchs ganze Land reisen und müssen uns nicht die ganze Zeit selbst organisieren. Weil der Start der Tour aber erst am 6. März möglich war, mussten wir uns nochmals um eine Hostelnacht kümmern. Da die Freemans Lodge ausgebucht war, haben wir uns für ein Zimmer im Choice Backpackers entschieden. Cooles Hostel; das Gebäude sieht aus wie eine chinesische Pagode und jeder Stock ist in einem anderen Thema gehalten...

 

Am 5. War es dann so weit; Krümels grosser Tag (okay, für sie ein ganz normaler Tag, nur ich wollte ein wenig feiern - „Happy Birhtday To You, Happy Birthday To You...“). Die Innenstadt hatten wir langsam gesehen, darum sind wir ein wenig raus und haben uns auf den Mount Eden begeben; ein Vulkankrater. Super Aussicht von dort über die ganze Stadt und für einen Vulkan ziemlich grün. Zur Feier des Tages gingen wir dann in ein Vegi Thai Restaurant Chicken Fried Rice essen (das Chicken war aus Tofu). Natürlich gabs auch einen Geburtstagskuchen (okay immerhin einen Donut mit Kerzchen, natürlich von Dunkin’ Donuts). Anschliessend unsere letzte Nacht in Auckland.

 

Bay of Islands & Cape Reinga

Um 07:15 Uhr kam der Bus von KiwiExperience und wir machten uns auf den Weg Richtung Norden. Unser Ziel war Paihia, ein kleines Touristendörfchen im Bay of Islands.

 

Die Bustour war ganz okay. Es gab einen kleinen Zwischenhalt bei einer Bäckerei, damit auch alle Schlafnasen noch etwas zu Essen bekamen. Während der Fahrt hatten wir uns noch dafür entschieden, das Geburtstagsgeschenk von Krümel direkt einzulösen: Eine Dolphin Wach Tour. Da ging es nach der Ankunft auch gleich los: Ab aufs Boot und raus aufs offene Wasser. Die ersten Delfine waren schnell gefunden. Wir sind diesen dann für eine Weile gefolgt und konnten sogar auf den Bug des Boots legen um die Tiere noch näher zu erleben. Eigentlich wäre noch eine Runde Schwimmen mit den Tieren gebucht gewesen, aufgrund der Jungtiere konnten wir dies jedoch nicht machen.

 

Die Nächte verbrachten wir jeweils im Pipi Pitch Hostel in Paihia. Ziemliches cooles Hostel mit Bungalow ähnlichen Zimmern. Am ersten Abend gab’s dann noch ein BBQ (Krümel bekam die Vegi Variante).

 

Am nächsten Tag machten wir uns auf Richtung Cape Reinga. Wieder mit geführter Bustour hoch an den nördlichsten Punkt von NZ; hammer Aussicht. Leider ging’s direkt wieder weiter; ab an den nächsten Strand für das Mittagessen. Sandwich, Apfel und Wasser. Nach der Stärkung rief uns der Busfahrer für den Abenteuerpart des Tages zusammen: Sand Boarding. Mit Surfboards (sieht zumindest so aus) unter uns rutschten wir bäuchlings eine Sanddüne runter. Nach diesem Adrenalinkick fuhren wir mit dem Car auf dem 90 Miles Beach. Wer bitte fährt schon mit einem Car auf dem Strand?! Auf normalen Strassen ging es dann wieder zurück nach Pahia. In einem Waldstück hielten wir noch kurz an und unser Busfahrer brachte uns die Maori-Traditionen ein wenig näher (Der Halbgott „Baum“ hält die Götter „Erde“ und „Himmel“ auseinander...).

 

An unserem letzten Tag in Paihia wanderten Krümel und ich zu den Haruru Falls. Die Route führte zuerst am Strand entlang und anschliessend 2h durch den Wald. Es war interessant durch eine so abwechslungsreiche Flora zu laufen (Palmen, Farne, riesige Bäume, Sumpflandschaften...) Den Wasserfall hatten uns diesen ein wenig spektakulärer vorgestellt, aber nun gut. Nach einer Stärkung liefen wir den gleichen Weg wieder zurück zu unserem Hostel. Die letzte Nacht in Paihia lag vor uns und am Folgetag ging es wieder zurück nach Auckland.

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Schöpfers (Mittwoch, 09 März 2016 21:50)

    Machets witterhin guet. Drugg euch fesch.☺

  • #2

    luethur (Donnerstag, 10 März 2016 09:40)

    Super, freue uns uff die nägschte Bilder und Bricht
    Gruess vo dehaim

  • #3

    Müllers r & m (Donnerstag, 10 März 2016 10:57)

    Super danke für die tolle Bilder

  • #4

    Sly Graf (Donnerstag, 17 März 2016 00:46)

    Sali zämme,


    super toll und no wyterhin mega viel vergniege zämme

  • #5

    ronni (Montag, 21 März 2016 21:24)

    Tolli bricht und föteli. Gniessets witerhin ☺